Aktuelles

Pocket Fahrpläne - Jetzt NEU

 
Jetzt NEU:  Praktische Taschenfahrpläne der Linien:

Sie erhalten die Fahrpläne kostenlos in den Bussen der betreffenden Linien und Verkehrsunternehmen sowie bei der Geschäftsstelle des VVM in Krumbach. Dort können Sie die Minifahrpläne auch telefonisch bestellen.

Neues auf der VVM-Homepage – jetzt auch Haltestellenfahrpläne online

 

Der VVM Verkehrsverbund Mittelschwaben hat sein Angebot nochmals verbessert.

Wer wissen will, wann und wie oft der Bus an der Haltestelle im Ort wegfährt bzw. an der Zielhaltestelle zurückfährt, kann jetzt individuell für jede Haltestelle einen Aushangfahrplan abrufen unter http://www.vvm-online.de/haltestellenfahrplan,40.html unter der Kategorie „Fahrplan + Netz/Haltestellenfahrplan“.

 

Welche Möglichkeiten habe ich eigentlich, von meiner nächstgelegenen Haltestelle mit dem Bus wegzukommen? Wann und wie oft fährt eigentlich ein Bus?

 

Für alle ist dies eine gute Neuigkeit: neben der individuellen Fahrtauskunft, die der VVM Verkehrsverbund bereits seit langem auf seiner Homepage anbietet, sind nun auch die Haltestellenfahrpläne abrufbar, genauso, wie sie auch direkt an den einzelnen Haltestellen im Aushang zur Verfügung stehen. Man kann sich den Fahrplan ausdrucken und ist damit immer auf neuestem Stand.

 

Wer selbst kein Internet hat, kann sich gerne an die Mobilitätszentrale des VVM wenden unter der Telefonnummer 01802/90 80 70. Die Kolleginnen des VVM sind gerne bereit, Fahrplanauskünfte zu erteilen oder auf Wunsch auch einen Ausdruck des  Haltestellenfahrplans der Wunschhaltestelle zu übersenden.

 

Machen Sie von den neuen Angeboten des VVM Verkehrsverbunds Gebrauch! Sie werden sehen: Das Fahrtangebot im öffentlichen Nahverkehr kann sich durchaus sehen lassen.

Legoland-Shuttle Saison 2014

 
Pünktlich zum Start der neuen Legoland-Saison am 05. April 2014 verkehrt der Legoland-Shuttle wieder zwischen Günzburg Bahnhof und Legoland. Auch das Legoland-Feriendorf wird vom Shuttelbus bediernt.

Ab Samstag den 05. April 2014 gelten dafür die neuen Fahrpläne. Die gültigen Fahrpläne der Frühjahrs- und Herbstsaison (Linie 818F) und der Hauptsaison (Linie 818A) finden Sie auf unseren Internetseiten unter Fahrplan + Netz -> Fahrpläne.

Tag der älteren Generation 2014: Aktionstag „sicher mobil“ – großer Tag der Mobilität

 

Mittwoch, 2. April, 14.00 - 17.00 Uhr, Mobilitätsdrehscheibe Bahnhof Günzburg, Firmengelände BBS Brandner Günzburg

 

Mobilität ist eines der wichtigsten Themen, wenn es um Lebensqualität, soziale Kontakte sowie um ein möglichst selbständiges Leben geht. Das gilt vor allem für ältere Menschen: mobil sein heißt zum einen, möglichst ohne fremde Hilfe den Alltag bewältigen zu können und zum anderen, die im „Rentenalter“ gewonnene zusätzliche Freizeit sinnvoll und nach eigenen Vorstellungen gestalten und genießen zu können.

 

Deshalb veranstaltet der Landkreis Günzburg am Mittwoch, 2. April 2014 in Zusammenarbeit mit dem Verkehrsverbund Mittelschwaben (VVM) den großen Tag der Mobilität für Senioren, die gerne auf Rad, Bus oder Bahn umsteigen möchten.

 

Im Rahmen des „Tages der älteren Generation“ stellen über 20 Teilnehmer zum Thema Mobilität und Sicherheit aus. Der VVM und der Landkreis setzen das Thema „Mobilität“ gemeinsam mit den zahlreichen Partnern direkt vor Ort für die Bürger der Region auf attraktive Weise um. Zahlreiche Aktionen und Gewinnspiele locken mit attraktiven Preisen im Wert von über 2.500 Euro:

 

Kostenlose, landkreisweite Zubringerbusse des VVM bringen interessierte Besucher, die das 60. Lebensjahr bereits vollendet haben, sicher zur Veranstaltung und zurück. Nehmen Sie sich Zeit und sehen Sie, was man mit Rad, Bus oder Bahn alles bewegen kann!

 

Weitere Informationen zum Aktionstag wie die Aktionen und konstenlosen Busverbindungen für Senioren ab 60 Jahre können sie hier downloaden.

Günstiger fahren mit Ehrenamtskarte - Engagement lohnt sich

Wer sich engagiert, fährt günstiger mit dem VVM: Ab 01.01.2014 gilt in allen Verkehrsmitteln des Verbunds die Bayerische Ehrenamtskarte: Einfach beim Kauf einer Einzelfahrkarte vorzeigen und 25% weniger zahlen!

Der VVM unterstützt damit besonderes Bürgerschaftliches Engagement im Freistaat Bayern. Als Zeichen der Anerkennung wird die Karte an diejenigen vergeben, die einen Beitrag zum Gemeinwohl leisten. Die Voraussetzung: Durchschnittlich fünf Stunden freiwilliges Engagement pro Woche, mindestens zwei Jahre gemeinwohlorientiert aktiv und mindestens 16 Jahre alt. Inhaber einer Juleica, aktive Feuerwehrdienstleistende mit abgeschlossener Grundausbildung sowie aktive Einsatzkräfte im Katastrophenschutz und Rettungsdienst, die ebenfalls eine Grundausbildung abgeschlossen haben, erhalten die Karte ohne weitere Prüfung. Weitere Informationen finden Sie unter: www.ehrenamtskarte.bayern.de.

Die Bayerische Ehrenamtskarte gibt es in zwei Farben.

Die blaue Karte ist drei Jahre lang gültig. Das Ablaufdatum steht auf der Ehrenamtskarte. Die goldene Karte kann hingegen unbegrenzt genutzt werden, um einen vergünstigten Einzelfahrschein zu kaufen.

VVM-Express kostenlos erhältlich

Der neue VVM-Express ist in den Landkreisen Unterallgäu und Günzburg udn der Stadt Memmingen Ende November verteilt worden. Dieser bietet viele Informationen zum ÖPNV in der Region und hat u.a. folgende Themen zum Inhalt:

  • ÖPNV-Qualität
  • Kundenservice
  • VVM verbessert Nahverkehr
  • Mit Garantie ans Ziel
  • Tarif und Abfahrt auf einen Blick
  • Auskunft per Handy - QR-Code
  • Hier red I - Beschwerden, Anregungen, Lob
  • Sicherheitsträining für Kinder
  • Modellprojekt Flexibus
  • Günstiger mit Ehrenamtkarte
  • Infos zum Fahrplanwechsel

Der VVM-Express kann auch an der Geschäftsstelle in Krumbach abgeholt werden und liegt bei den Städten, Märkten und Gemeinden sowie den Verkehrsunternehmen innnerhalb des VVM-Gebietes zur Mitnahme aus.

Den VVM-Express als pdf-Download finden Sie hier.

Fahrplanwechsel am 15.12.2013: Neue Fahrpläne online

Sehr geehrte Fahrgäste,

unter Fahrplan+Netz -> Fahrpläne stehen Ihnen die neuen Fahrpläne, gültig ab 15.12.2013 als "Handfahrpläne" zum Downloaden zur Verfügung.

Weitere Fahrplaninformationen erhalten Sie auch unter unserer Servicenummer (01802) 90 80 70 (6 Cent pro Anruf aus dem Festnetz) oder der  Tel.-Nr. 08282 / 81 83 0

Fahrplanwechsel am 15.12.2013: Kostenloses VVM-Fahrplanbuch 2014 ab sofort erhältlich


Ab Sonntag, den 15.12.2013, ist das neue Fahrplanbuch des VVM Verkehrsverbund Mittelschwaben gültig.

Das kostenlose Fahrplanbuch ist erhällich:

Bei allen Stadt-, Markt- und Gemeindeveraltungen der Landkreis Günzburg und Unterallgäu sowie den Landratsämtern.

Bei den Verkehrsunternehmen BBS Krumbach & Thannhausen, Bettighofer, Dirr (Mindel-Reisen),  Gruber, Probst, Brandner Unterallgäu, Klaus, Miller, Steber, Angele-Braunmiller, Kink, RBA und Kirchweihtal.

In Günzburg auch am Bahnhof, dem Klinikum sowie der Touristinformation.

In Krumbach auch beim VVM, beim Heilbad Krumbad, bei der Direktion für ländliche Entwicklung, beim Staatlichen Bauamt und beim Reiseland.

In Bad Wörishofer erhält man das Fahrplanbuch bei der Stadt- und Kurverwaltung sowie den Stadtwerken.

In Memmingen ist es möglich, das Fahrplanbuch bei der Stadtinformation, beim ÖPNV-Büro des Rathauses, am Bahnhof und bei dem Verkehrsunternehmen Angele zu erhalten. Am Allgäu Airport liegen ebenfalls Fahrplanbücher aus.

Im Schuljahr 2013/2014 mit dem Bus sicher zur Schule

Zum Start eines neuen Schuljahres beginnt auch für den Verkehrsverbund Mittelschwaben wieder eine verantwortungsvolle Zeit: Zahlreiche Schülerinnen und Schüler nutzen den Bus, um damit zur Schule zu fahren. Viele der jungen Verkehrsteilnehmer sind auf ihrem Schulweg zum ersten Mal auf sich allein gestellt. Darum hat der VVM bereits vor einigen Jahren die Initiative „Schulwegsicherheit“ ins Leben gerufen – diese soll einen wertvollen Beitrag zur allgemeinen Schulwegsicherheit leisten und den Schülerinnen und Schülern wichtige Tipps mit auf Ihren Weg in die Schule geben.

Lehrer und Eltern können sich aktiv an der Initiative beteiligen, indem sie Informationen zur Schulwegsicherheit beim VVM anfordern und gemeinsam mit den Kindern das richtige Verhalten im Straßenverkehr lernen. Die VVM-Broschüren „Sicher zur Schule – sicher nach Haus“ sowie „Rollo, pass auf“ dienen als Unterstützung, den Kindern Sicherheit im Umgang mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu geben.

Fragen zum Thema Schulwegsicherheit beantwortet gerne das für Ihr Gebiet zuständige Verkehrsunternehmen oder der Verkehrsverbund Mittelschwaben: Tel. 01802/908070

Schüler-Zusatzkarte: Ab Eins geht's ab auf allen Strecken im VVM-Verbundgebiet!

Für 8,- Euro fahren, wohin man will – die Schüler-Zusatzkarte des VVM macht’s möglich. Sie gilt auf sämtlichen Strecken im Verbundgebiet – jedoch nur in Verbindung mit einer gültigen Schülermonatskarte. Wer nach der Schule mit dem Bus zum Shoppen in die City oder sich mit Freunden treffen möchte, für den ist die Schüler-Zusatzkarte genau richtig! Die Schüler-Zusatzkarte gibt es direkt im Bus zu kaufen. Sie gilt an jedem Tag ab 13 Uhr, am Wochenende und in den Ferien.

Das Beste zum Schluss: Mit der Juli Monatskarte und der Zusatzkarte für August sind Schüler für nur 8 Euro einen ganzen Monat mobil – ohne zeitliche Einschränkungen.

Die Schüler-Zusatzkarte gilt innerhalb des VVM-Verbundgebiets zwischen Günzburg und Bad Wörishofen, Burgau und Memmingen. Den gesamten Liniennetzplan gibt es im Menü unter "Fahrplan und Netz“ als pdf-Download.

DesktopWidgets - Abfahrtsmonitor mit Life Zeiten als Widgets für Ihren Desktop

Holen Sie sich die aktuellen Abfahrtszeiten ihrer häufig genutzten Haltestelle zwischen Ingolstadt und Lindau direkt auf Ihren Desktop!

Was ist ein Widget?
Ein Widget ist ein Mini-Programm, das Sie in einem kleinen Fenster oder in einem Extra-Anzeigebereich auf Ihrem Computerdesktop mit aktuellen Informationen auf dem Laufenden hält. Es gibt beispielsweise Widgets für Wetterinformationen, Börsenkurse oder eben ausgewählte Fahrplaninformationen im MOVE Gebiet. In Windows Vista und Google werden Widgets als "Gadget" bezeichnet. Gemeint ist jedoch genau das selbe.

Die Widgets finden Sie hier.

Die Fartenbestellung des Anrufsammeltaxi Memmingen (AST) erfolgt ab 01.08.2013 über den VVM

Ab dem 01.August 2013 organisiert die Stadt Memmingen ihr Anrufsammeltaxi-System neu. Ab diesem Zeitpunkt werden die Fahrtenbestellungen für das AST im Stadtgebiet und zum Allgäu-Airport über die Zentrale das Verkehrsverbundes Mittelschwaben (VVM) abgewickelt. In Anlehnung an das Ruf-Bus–System des Landkreises Unterallgäu muss dann jede Fahrt vorab bestellt werden, auch für eine AST-Bestellung ab dem Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB).

 

Die Zentrale steht den Bürgerinnen und Bürgern von

  • Montag bis Freitag von 07:00 Uhr bis 19:00 Uhr,
  • am Samstag von 07:00 Uhr bis 15:00 Uhr und
  • am Sonn- und Feiertag von 10:00 bis 18:00 Uhr zur Verfügung.

Eine Vorbestellung für eine Fahrt mit dem AST ist während der Öffnungszeiten möglich. Nach wie vor ist die Bestellung mindestens eine Stunde vor der im Fahrplan angegebenen Abfahrtszeit zu tätigen.

 

Die Service-Nummer der AST-Zentrale lautet 01802-908070 (pro Anruf nur 6 Cent aus dem Festnetz) oder 08282-81830. Der Fahrpreis auf den AST-Linien 1 – 6 beträgt ab 01.08.2013 für Erwachsene 2,00 € und für Kinder 1,00 € (zzgl. Zuschlag von 1,00 €) pro Fahrt, auf der Linie 7 ZOB – Allgäu Airport für Erwachsene 3,00 € und für Kinder 1,50 €

 

Für weitere Informationen zu den AST-Fahrplänen, gültig ab 01.08.2013, klicken sie bitte hier.

VVM-Qualitätsstandards - Abschluss der VVM-Sammelzeritifizierung

Foto: Übergabe der Zeritifizierungsurkunde am 06.03.2013 durch Herrn Dübner (DEKRA) an Herrn Dr. Zeiselmair (VVM).

Als erster Verkehrsverbund bundesweit bietet der VVM Verkehrsverbund Mittelschwaben seinen Fahrgästen geprüfte Qualität: „Alle 16 dem VVM angeschlossenen Verkehrsunternehmen ließen sich von der DEKRA zertifzieren. Das ist einmalig in Deutschland“, sagt Bert Dübner, der bei der DEKRA über ein halbes Jahr die Anstrengungen des VVM und der Betriebe begleitet hat.

54 Kriterien umfasst der einheitliche Anforderungskatalog der Zertifizierung, die in Deutschland nur der TÜV oder die DEKRA durchführen dürfen. „Das haben alle 16 Busunternehmen geschafft, die wir vor Ort geprüft haben“, so Bert Dübner, der den Unternehmen und dem VVM eine „Qualität weit über den normalen Standard hinaus“ bestätigt hat. Er überreichte die Zertifizierungsurkunde an den VVM-Geschäftsführer Dr. Josef Zeiselmair, der die Auszeichnung gerne stellvertretend für die 16 VVM-Verkehrsunternehmen, entgegen nahm.

 

 

VVM-Qualitätsstandards - Bericht "Augsburg TV"

This Flash Video Player requires the Adobe Flash Player.

Get Adobe Flash player

TV-Bericht aus a.TV aktuell vom 06.03.2013

Flexibus-Erweiterung Burgau nach Rettenbach, Offingen, Gundremmingen und Haldenwamg ab 01.12.2012

Der Flexibus Burgau wird ab dem 1. Dezember 2012 auf das Gebiet Rettenbach, Offingen, Gundremmingen und die Gemeinde Haldenwang erweitert.  Er kann nun kann in der Stadt Burgau, dem Markt Offingen und in den Gemeinden Dürrlauingen, Gundremmingen, Landensberg, Haldenwang, Rettenbach, Röfingen und Winterbach in Anspruch genommen werden.

Der Flexibus kann auf Wunsch bestellt werden. Er fährt nahegelegene Haltestellen an und fährt auf Wunsch auch wieder nach Hause. Der Flexibus fährt von Montag bis Donnerstag von 05:00 Uhr bis 21:00 Uhr, Freitag/Samstag von 05:00 Uhr bis 24:00 Uhr und an Sonn- und Feiertagen von 05:00 Uhr bis 21:00 Uhr.

Bestellt werden kann der Flexibus unter der Telefonnummer 08222/9692-66. Reserviert werden kann der Bus Montag bis Sonntag von 07:00 Uhr bis 18:00 Uhr. Je früher reserviert wird, umso besser kann der Fahrtwunsch berücksichtigt werden. Hier werden natürlich die Fahrtwünsche aufgenommen und umgehend passend zugeordnet. Der Flexibus kann 365 Tage rund um die Uhr in Anspruch genommen werden und befördert die Fahrgäste schnell, preiswert, komfortabel, individuell, bequem, sicher und flexibel. 

Ausführliche Informationen zum Flexibus finden sie unter http://www.flexibus.net/

Flexibus Jettingen-Scheppach/Burtenbach startet am 05. November 2012

Der Flexibus im Raum Jettingen-Scheppach/Burtenbach startet am 05. November 2012. Er kann in den Märkten Jettingen-Scheppach und Burtenbach sowie für Fahrten von/nach Thannhausen in Anspruch genommen werden.

Der Flexibus verkehrt Montag bis Donnerstag sowie an Sonn- und Feiertagen von 06:00 Uhr bis 20:00 Uhr, Freitag/Samstag von 06:00 Uhr bis 22:00 Uhr.

Bestellt werden kann der Flexibus von Montag bis Sonntag von 07:00 Uhr bis 18:00 Uhr unter der Telefonnummer 08281/9986-100. Hier werden die Fahrtwünsche aufgenommen und umgehend passend zugeordnet.

Der Flexibus kann 365 Tage rund um die Uhr in Anspruch genommen werden und befördert die Fahrgäste schnell, preiswert, komfortabel, individuell, bequem, sicher und flexibel. 

Ausführliche Informationen zum Flexibus finden sie unter http://www.flexibus.net/

Neue Rufbus-Kurse von Behlingen-Ried und Ellzee nach Neuburg/Kammel und Krumbach

Mit der Einführung des Flexibus Ichenhausen erweitert der VVM gleichzeitig auch sein Ruf-Bus-Angebot: Auf den Linien 815, 824 und 826 ist es ab 15.10.2012 von Montag bis Sonntag möglich, von Behlingen und Ellzee aus über Neuburg/Kammel nach Krumbach zu fahren. Neu ist auch, dass die Ruf-Busse nun bis zum Kreiskrankenhaus Krumbach fahren. Die neuen Fahrpläne 815. 824 und 826, gültig ab dem 15.10.2012, finden Sie hier zum downloaden.

Flexibus Ichenhausen startet am 15.10.012

Der Flexibus im Gebiet Ichenhausen startet am 15. Oktober 2012. Er kann in der Städt Ichenhausen sowie den Gemeinden Ellzee, Kammeltal und Waldstetten in Anspruch genommen werden.

Der Flexibus verkehrt Montag bis Donnerstag sowie an Sonn- und Feiertagen von 06:00 Uhr bis 20:00 Uhr, Freitag/Samstag von 06:00 Uhr bis 22:00 Uhr.

Bestellt werden kann der Flexibus von Montag bis Sonntag von 07:00 Uhr bis 18:00 Uhr unter der Telefonnummer 08282/9902-100. Hier werden die Fahrtwünsche aufgenommen und umgehend passend zugeordnet.

Der Flexibus kann 365 Tage rund um die Uhr in Anspruch genommen werden und befördert die Fahrgäste schnell, preiswert, komfortabel, individuell, bequem, sicher und flexibel. 

Ausführliche Informationen zum Flexibus finden sie unter http://www.flexibus.net/

Bundesweit einmalig: Der VVM führt einheitliche Qualitätsstandards ein


16 Verkehrsunternehmen verpflichten sich freiwillig

Der öffentliche Personenverkehr in der Region Mittelschwaben und Unterallgäu wird ein gutes Stück attraktiver. Erstmals in Deutschland verpflichten sich alle 16 Verkehrsunternehmen innerhalb eines Verkehrsverbundes, ihren Fahrgästen einheitliche, messbare und klar definierte Qualitätsstandards zu bieten. Mit der Einführung seines Qualitätsmanagementsystems zielt der Verkehrsverbund Mittelschwaben (VVM) darauf ab, die Attraktivität im ÖPNV zu steigern, die Kundenbindung zu stärken, Fahrgastrechte auszubauen – um in der Summe neue Fahrgäste für den ÖPNV zu gewinnen.

Start der Sammelzertifizierung in Krumbach

Der „Startschuss“ zur Einführung des VVM-Qualitätsmanagementsystems für den Fahrgast erfolgte am 12. Juli 2012 in Krumbach. Ein wichtiger Punkt hierbei: die Sammelzertifizierung aller Verkehrsunternehmer durch die DEKRA, die als international führende Expertenorganisation für Fahrzeugprüfungen und Dienstleistungen rund um die Sicherheit der Menschen im Umgang mit Technik, Umwelt und Mobilität höchste Maßstäbe in diesen Bereichen setzt. „Das Besondere und ein bundesweites Novum ist, dass sich alle 16 Verkehrsunternehmen des VVM, in die auch die Nahverkehrsgesellschaft Unterallgäu-Memmingen (NUM) mit eingebunden ist, freiwillig dieser Selbstverpflichtung unterworfen haben“, sagt VVM-Geschäftsführer Dr. Josef Zeiselmair. Diese neuen Qualitätsstandards basieren auf einem Anforderungskatalog, den der VVM in Zusammenarbeit mit den Verkehrsunternehmen wie auch den Landkreisen Günzburg und Unterallgäu sowie der Stadt Memmingen erarbeitet hat.

Auskunft durch den Busfahrer

Hierin werden der Bedienumfang, also die Häufigkeit der Linienverbindungen, ebenso beschrieben wie klare Regelungen zu maximalen Warte- und Übergangszeiten an Umsteigepunkten. Daneben nimmt vor allem auch die Beförderungsqualität eine wesentliche Rolle ein: Die Ausstattung von Haltestellen wird abhängig von den Fahrgastzahlen ebenso definiert wie die Anforderungen für mobilitätsbeeinträchtigte Personen, die Fahrradmitnahme und der Komfort bzw. die Ausstattung der Fahrzeuge. Dazu gehört die genaue Beschreibung, wie z.B. ein Niederflurbus für den örtlichen Verkehr oder ein Überlandlinienbus für weitere Verbindungen ausgestattet sein und gepflegt/gewartet sein soll. Großer Wert wird auch auf die Betrachtung des Fahrpersonals gelegt: Die Anforderung, über Fahrpreise und Verbindungen Bescheid zu wissen und darüber auch Auskünfte geben zu können, erfordert neben guten Deutschkenntnissen auch die Kenntnis von Tarifbestimmungen, des Liniennetzes und der Fahrpläne.

Information und Vertrieb

Um die betreiberübergreifende Fahrgastinformation zu Fahrplänen, Anschlüssen, Tarifen und Gewährleistung einer einheitlichen Vertriebsplattform über das gesamte Verbundgebiet hinweg sicherzustellen, ist auch die Dienstleistung des VVM selbst im Fokus. Fahrpläne, Mobilitätsberatung, Fahrkartenverkauf, Ruf-Bus-Management und Anrufsammeltaxi wie auch das Hinweis- und Beschwerdemanagement werden durchleuchtet. Beim VVM laufen auch die Informationen des rechnergestützten Betriebsleitsystems zur Anschlusssicherung und der dynamischen Fahrgastinformation zusammen, um den Fahrgast immer aktuell informieren zu können.

Sicherheit – ein wesentlicher Punkt

Das Zertifikat „Sicherer Busbetrieb“ der DEKRA weist nach, dass die Verkehrsunternehmen deut-lich mehr für die Sicherheit leisten, als gesetzlich vorgeschrieben. In Fahrertrainings werden durch regelmäßige Schulung und Weiterbildung die Fahrer gezielt darauf vorbereitet, schnelle und sachgerechte Entscheidungen zu treffen. Und auch die Sicherheitstrainings für die Schüler, die seit Jahren zum Beginn des Schuljahres für ABC-Schützen vor Ort von VVM, Verkehrsunternehmern, den Schulleitungen und der Polizei durchgeführt werden, sind ein wichtiger Beitrag, das richtige und angemessene Verhalten bei der Benutzung eines Busses zu kennen.

Radiobericht von Bayern 1 zu den VVM-Qualitätsstandards

Radiobericht aus Bayern 1 "Mittags in Schwaben" vom 12.07.2012

Bericht "Augsburg TV"

This Flash Video Player requires the Adobe Flash Player.

Get Adobe Flash player

TV-Bericht aus a.TV aktuell vom 12.07.2012

Flexibus Günzburg/Leipheim ab dem 12.06.2012

Der Flexibus im Gebiet Günzburg/Leipheim startet am 12. Juli 2012. Er kann in den Städten Günzubrg und Leipheim sowie den Gemeinden Bibertal, Bubesheim und Kötz in Anspruch genommen werden.

Der Flexibus kann auf Wunsch bestellt werden. Er fährt nahegelegene Haltestellen an und auf Wunsch auch wieder nach Hause. Der Flexibus verkehrt Montag bis Donnerstag sowie an Sonn- und Feiertagen von 06:00 Uhr bis 20:00 Uhr, Freitag/Samstag von 06:00 Uhr bis 22:00 Uhr.

Bestellt werden kann der Flexibus von Montag bis Sonntag von 07:00 Uhr bis 18:00 Uhr unter der Telefonnummer 08221/2000-100. Hier werden die Fahrtwünsche aufgenommen und umgehend passend zugeordnet. Der Flexibus kann 365 Tage rund um die Uhr in Anspruch genommen werden und befördert die Fahrgäste schnell, preiswert, komfortabel, individuell, bequem, sicher und flexibel. 

Ausführliche Informationen zum Flexibus finden sie unter http://www.flexibus.net/

Flexibus im Raum Thannhausen / Ziemetshausen startet am 01.04.2012

Der Flexibus startet im Raum Thannhausen / Ziemetshausen am 1. April 2012. Er kann in der Stadt Thannhausen, den Märkten Ziemetshausen und Münsterhausen sowie den Gemeinden Aichen und Balzhausen in Anspruch genommen werden.

Der Flexibus kann auf Wunsch bestellt werden. Er fährt nahegelegene Haltestellen an und auf Wunsch auch wieder nach Hause. Der Flexibus fährt Montag bis Donnerstag sowie an Sonn- und Feiertagen von 06:00 Uhr bis 20:00 Uhr, Freitag/Samstag von 06:00 Uhr bis 22:00 Uhr.

Bestellt werden kann der Flexibus von Montag bis Sonntag von 07:00 Uhr bis 18:00 Uhr unter der Telefonnummer 08281/9986-100. Hier werden die Fahrtwünsche aufgenommen und umgehend passend zugeordnet. Der Flexibus kann 365 Tage rund um die Uhr in Anspruch genommen werden und befördert die Fahrgäste schnell, preiswert, komfortabel, individuell, bequem, sicher und flexibel. 

Ausführliche Informationen zum Flexibus finden sie unter http://www.flexibus.net/

Flexibus startet im Raum Burgau am 8. Oktober 2011

Der Flexibus startet im Raum Burgau am 8. Oktober. Er kann in der Stadt Burgau und in den Gemeinden Dürrlauingen, Landensberg, Röfingen und Winterbach in Anspruch genommen werden.

Der Flexibus kann auf Wunsch bestellt werden. Er fährt nahegelegene Haltestellen an und fährt auf Wunsch auch wieder nach Hause. Der Flexibus fährt von Montag bis Donnerstag von 05:00 Uhr bis 21:00 Uhr, Freitag/Samstag von 05:00 Uhr bis 24:00 Uhr und an Sonn- und Feiertagen von 05:00 Uhr bis 21:00 Uhr.

Bestellt werden kann der Flexibus unter der Telefonnummer 08222/9692-66. Reserviert werden kann der Bus Montag bis Sonntag von 07:00 Uhr bis 18:00 Uhr. Je früher reserviert wird, umso besser kann der Fahrtwunsch berücksichtigt werden. Hier werden natürlich die Fahrtwünsche aufgenommen und umgehend passend zugeordnet. Der Flexibus kann 365 Tage rund um die Uhr in Anspruch genommen werden und befördert die Fahrgäste schnell, preiswert, komfortabel, individuell, bequem, sicher und flexibel. 

Ausführliche Informationen zum Flexibus finden sie unter http://www.flexibus.net/

Kommt wie gerufen – RUFBUS jetzt auch einfach über das Internet bestellen

Viele Haltestellen im Verbundgebiet werden als Bedarfshaltestellen angefahren – jedoch nur, wenn sich dort tatsächlich Fahrgäste befinden. Fahrten an leere Haltestellen fallen somit weg – das schont die Umwelt. Bislang konnten unsere Fahrgäste ihren RUFBUS über das Telefon (01802/908070) oder direkt von der Haltestelle über die eingerichteten Telekom-Stelen rufen. Jetzt bietet der VVM einen neuen Service für seine Kunden: der RUFBUS kann nun auch ganz einfach über das Internet bestellt werden.

Und so funktioniert’s: über die Elektronische Fahrplanauskunft (EFA) wählen Sie die gewünschte Fahrt aus. Klicken Sie auf den Link „Online-Buchung der Bedarfsverkehre“ – Sie werden automatisch zur Fahrtwunschzentrale weitergeleitet. Sie bestätigen die Daten zu ihrem Fahrtwunsch – via E-Mail erhalten Sie dann eine Buchungsbestätigung. Der RUFBUS ist bestellt und holt Sie an der gewünschten Haltestelle ab. Übrigens: Sie können jederzeit Ihre aktuell gebuchten Fahrten in einer Onlineübersicht einsehen.

Sie erreichen unsere Mitarbeiter der Mobilitätszentrale des Verkehrsverbunds Mittelschwaben VVM unter Tel. 01802/908070.

Bericht von Augsburg TV zum ARD-Aktionstag in Krumbach

Am 21.05.2011 fand in Kurmbach der ARD-Aktionstag "Der mobile Mensch - Großes Fest der Mobilität" statt. (Für Fotos zum Aktionstag klicken sie bitte hier).

Einen Bericht von Augsburg TV über diese Veranstaltung können sie anschauen, wenn sie auf folgenden Link klicken:

ARD-Aktionstag "Der mobile Mensch" am 21.05.2011 in Krumbach

Großes Fest der Mobilität

Wann: Sa. 21. Mai 2011, 10:00–17:00 Uhr,
Wo: BBS Betriebsgelände Krumbach, Hans-Lingl-Str. 1

In Partnerschaft mit den neun ARD-Landesrundfunkanstalten veranstaltet der Verkehrsverbund Mittelschwaben gemeinsam mit dem Landkreis Günzburg am Samstag, 21. Mai 2011, das „Große Fest der Mobilität“. Während die ARD in zahlreichen Beiträgen in Hörfunk, Fernsehen und Internet die Themen Verkehr und Mobilität aufgreift, setzen VVM und der Landkreis Günzburg gemeinsam mit zahlreichen Partnern das Motto „Der mobile Mensch“ direkt vor Ort für die Bürger in der Region auf attraktive Weise um. Bei Musik und Bewirtung werden die vielfältigen Möglichkeiten und Erscheinungsformen von Mobilität auf dem Ausstellungsgelände an der Hans-Lingl-Straße 1 in Krumbach präsentiert.

Der ÖPNV mit seinem innovativen Angebot FLEXIBUS zur individuellen Mobilität steht dabei ebenso im Fokus wie das Radwege- und Freizeitangebot der Regionalmarketing Günzburg GbR, der Reiseverkehr(BBS), Elektrische Mobilität (ÜWK), die Deutsche Bahn und die Verkehrsinfrastruktur in der Region (Staatliches Bauamt Krumbach). Angebote und Aktionen für Kinder runden das „Große Fest der Mobilität“ ab. Nehmen Sie sich Zeit, das Ausstellungsgelände zu besuchen!

Ausreichend Parkplätze sind vorhanden.

Die ausführliche Programmbeschreibung finden Sie hier.

Omnibus-Gespann Maxitrain mit Personenanhänger nimmt Betrieb auf

23 lang, und 180 Personen finden in dem Buszug des Verkehrsunternehmens Brandner Unterallgäu Platz. Das sind die Eckdaten zum neuen Buszug, der morgens und mittags zu den Spitzenzeiten auf der 955 Memmingen - Ottobeuren - Engetried zum Einsatz kommt.

Der Buszug besteht aus einer 12m Zugmaschine und einem 11m Personenanhänger (inklusive Deichsel). Die Beweglichkeit und Flexibilität eines Solo-Busses und die schnelle Wandlung in einen Buszug mit ausreichend Kapazitäten machen diese Kombination einzigartig.

"Ein Motor - zwei Busse" dient nicht nur als Slogan, sondern fasst zusammen, was in der heutigen Zeit vor allem im ÖPNV oberste Priorität hat: Umweltfreundlichkeit gepaart mit Wirtschaftlichkeit. Morgens und mittags zu den Spitzenzeiten im Anhängerbetrieb und in den weniger frequentierten Zeiten als Solobus ohne Anhänger. Mit dem Buszug sind wir für die verschiedenen Einsatzsituationen bestens gerüstet und leisten so einen Beitrag zum Umweltschutz.  Die maximale Transportkapazität von 180 Fahrgästen flexibel anpassen zu können schont die Umwelt durch ein Fünftel weniger CO2.

Alle 3 Monate wird das Gespann einer umfangreichen Sicherheitsprüfung unterzogen. Sicherheit ist überhaupt ein wichtiges Thema. Eine voll automatisierte Videoüberwachung gibt dem Fahrer die volle Sicht auf alle Türen und die Deichsel zwischen Zugbus und Anhänger. Dieser Bereich ist zusätzlich mit roten Sperrbändern gegen Betreten gesichert. Überwachungssysteme mit Kameras, Kabel-Sprech-Verbindung und elektrisch gesteuerte Lenkachsen sorgen für größtmögliche Sicherheit. Speziell geschultes Fahrpersonal, Niederflurtechnik und Überwachungsgeräte dienen nicht nur der Sicherheit, sondern ermöglichen auch ein Maximum an Komfort.

Seien Sie unser Fahrgast und überzeugen Sie sich von der Zukunft dieser Kombination. Der Buszug ist im Linienverkehr auf der Linie 955 Memmingen - Ottobeuren - Engetried im Einsatz.

Stadt Krumbach bietet "Großstadt-Service" für Fahrgäste am Bahnhof

Elektronische Anzeigetafeln liefern aktuelle Fahrplaninformationen für Bus und Bahn

Die Stadt Krumbach bietet jetzt allen Nutzern des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) einen besonderen Service: eine elektronische Fahrplaninformation für Bus und Bahn.

Diese bietet über eine große 10-zeilige Anzeigetafel am Krumbacher Bahnhof ständig aktualisierte Fahrplaninformationen in Echtzeit. So erfährt man zum Beispiel auch, falls sich der nächste Bus oder Zug um ein paar Minuten verspäten sollte.

 

Was bringen die neuen Anzeigetafeln?

Die sogenannte  „dynamische Fahrgastinformation“ (kurz DFI) bietet den Fahrgästen des Verkehrsverbunds Mittelschwaben (VVM) deutlich mehr Komfort als bisher, weil die Anzeiger Informationen in Echtzeit liefern: So haben die Fahrgäste alle Abfahrten an ihrer Haltestelle im Blick - und werden auch auf eventuelle Verspätungen oder Fahrplanabweichungen hingewiesen.

 

Wie funktioniert die Anzeige?

In einer Leitstelle gehen von den Bussen und Zügen der Mittelschwabenbahn laufend Informationen über den aktuellen Betrieb ein. Die Leitstelle gibt diese Informationen an die Anzeigetafeln weiter. So werden die Fahrgäste immer über die aktuelle Lage informiert und auf Verspätungen oder Fahrplanabweichungen rechtzeitig hingewiesen.

  

Informationen über aktuelle Busverbindungen erhält man beim Verkehrsverbund Mittelschwaben (VVM) auch unter der Telefon-Nr. (01802) 908070 (für 6 Cent pro Anruf aus dem Festnetz)

Markt Ottobeuren und Gemeinde Ursberg bieten „Großstadt-Service“ für Fahrgäste

Elektronische Anzeigetafeln liefern aktuelle Fahrplaninformationen

 

Als erste Orte bieten der Markt Ottobeuren in der Region Memmingen-Unterallgäu und die Gemeinde Ursberg in der Region Krumbach/Thannhausen jetzt allen Nutzern des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) einen besonderen Service:  eine elektronische Fahrplaninformation. Diese bietet über große Anzeigetafeln an der Bushaltestelle am Ottobeurer Marktplatz und an der Haltestelle B300 (alt) in Ursberg ständig aktualisierte Fahrplaninformationen in Echtzeit. So erfährt man zum Beispiel auch, falls sich der nächste Bus um ein paar Minuten verspäten sollte.

 

Die so genannte  „dynamische Fahrgastinformation“ (kurz DFI) bietet den Fahrgästen des Verkehrsverbunds Mittelschwaben (VVM) deutlich mehr Komfort als bisher, weil die Anzeiger Informationen in Echtzeit liefern: So haben die Fahrgäste alle Abfahrten an ihrer Haltestelle im Blick - und werden auch auf eventuelle Verspätungen oder Fahrplanabweichungen hingewiesen. Zudem können auf den Anzeigetafeln tagesaktuelle Informationen über eine so genannte „Laufschrift“ eingeblendet und mehrere Busunternehmen gleichzeitig dargestellt werden. Möglich ist es über die neuen Tafeln auch, Anschlussverbindungen anzuzeigen.

 

In einer Leitstelle gehen von den Bussen laufend Informationen über den aktuellen Betrieb ein. Die Leitstelle gibt diese Informationen an die Anzeigetafeln weiter. So werden die Fahrgäste immer über die aktuelle Lage informiert und auf Verspätungen oder Fahrplanabweichungen rechtzeitig hingewiesen.

 

Informationen über aktuelle Busverbindungen erhält man beim Verkehrsverbund Mittelschwaben (VVM) auch unter der Telefon-Nr. (01802) 908070 (für 6 Cent pro Anruf aus dem Festnetz)

Buszug auf der Linie 911 Mindelheim – Kaufbeuren

31 Tonnen schwer, 23,60 Meter lang, 2,55 Meter breit und 165 Personen finden in dem Buszug der Verkehrsgesellschaft Kirchweihtal Platz. Das sind die Eckdaten zum neuen Buszug, der seit dem 12.04.2010 morgens und mittags zu den Spitzenzeiten auf der Linie 911 Kaufbeuren – Bad Wörishofen – Mindelheim zum Einsatz kommt.

Der Buszug des Verkehrsunternehmens Kirchweihtal besteht aus einer 12m Zugmaschine und einem 10m Personenanhänger. Die Beweglichkeit und Flexibilität eines Solo-Busses und die schnelle Wandlung in einen Buszug mit ausreichend Kapazitäten machen diese Kombination einzigartig.

"Ein Motor - zwei Busse" dient nicht nur als Slogan, sondern fasst zusammen, was in der heutigen Zeit vor allem im ÖPNV oberste Priorität hat: Umweltfreundlichkeit gepaart mit Wirtschaftlichkeit. Morgens und mittags zu den Spitzenzeiten im Anhängerbetrieb und in den weniger frequentierten Zeiten als Solobus ohne Anhänger. Mit dem Buszug sind wir für die verschiedenen Einsatzsituationen bestens gerüstet und leisten so einen Beitrag zum Umweltschutz.

Überwachungssysteme mit Kameras, Kabel-Sprech-Verbindung und elektrisch gesteuerte Lenkachsen sorgen für größtmögliche Sicherheit. Speziell geschultes Fahrpersonal, Niederflurtechnik und Überwachungsgeräte dienen nicht nur der Sicherheit, sondern ermöglichen auch ein Maximum an Komfort.

Seien Sie unser Fahrgast und überzeugen Sie sich von der Zukunft dieser Kombination. Der Buszug der Verkehrsgesellschaft Kirchweihtal ist im Linienverkehr auf der Linie 911 zwischen Kaufbeuren über Bad Wörishofen nach Mindelheim im Einsatz.

VVM-Express erschienen

Der neue VVM-Express ist in den Landkreisen Unterallgäu und Günzburg verteilt worden. Dieser hat folgende Themen zum Inhalt:

  • Neu im Netz - der VVM Internetauftritt
  • Alle Linien auf einen Blick im neuen VVM-Verbundfahrplan
  • Kommt wie gerufen - RUF-BUS jetzt auch über das Internet buchen!
  • Pünktlich. Zuverlässig. Sicher - das Betriebsleitsystem Regio-RBL
  • Das Fahrkartenangebot des VVM
  • Der VVM stellt sich vor
  • Portrait Walter Miller GmbH

Der VVM-Express kann auch an der Geschäftsstelle in Krumbach abgeholt werden. Den VVM-Express als pdf-Download finden Sie hier.

Flexibus startet am 1. Juli 2009

Der Flexibus startet am 1. Juli in der Verwaltungsgemeinschaft Krumbach. Er kann in der Stadt Krumbach und in der Verwaltungsgemeinschaft (Aletshausen, Breitenthal, Deisenhausen, Ebershausen, Waltenhausen und Wiesenbach) in Anspruch genommen werden. Der Flexibus kann auf Wunsch bestellt werden. Er fährt nahegelegene Haltestellen an und fährt auf Wunsch auch wieder nach Hause. Der Flexibus fährt von Montag bis Donnerstag von 05:00 Uhr bis 21:00 Uhr, Freitag/Samstag von 05:00 Uhr bis 24:00 Uhr und an Sonn- und Feiertagen von 05:00 Uhr bis 21:00 Uhr. Bestellt werden kann der Flexibus unter der Telefonnummer 08282/9902100. Reserviert werden kann der Bus Montag bis Sonntag von 07:00 Uhr bis 18:00 Uhr. Je früher reserviert wird, umso besser kann der Fahrtwunsch berücksichtigt werden. Hier werden natürlich die Fahrtwünsche aufgenommen und umgehend passend zugeordnet. Der Flexibus kann 365 Tage rund um die Uhr in Anspruch genommen werden und befördert die Fahrgäste schnell, preiswert, komfortabel, individuell, bequem sicher und flexibel. Ausführliche Informationen zum Flexibus finden sie unter http://www.flexibus.net/

Regio-RBL: neues Betriebsleitsystem für mehr Mobilität in der Region

Unter dem Motto „Besser unterwegs. Gut ankommen!“ wurde vergangenes Jahr das neue rechnergesteuerte Betriebsleitsystem „Regio-RBL“ eingeführt – mit dem Ziel, die Leistung und Qualität im regionalen Busverkehr weiter zu verbessern.

Mit dem rechnergesteuerten Betriebsleitsystem wurde eine unternehmensübergreifende Plattform geschaffen, die neue Standards für einen leistungsfähigen ÖPNV setzt. Die Vorteile für unsere Fahrgäste: Anfahrts- und Abfahrtszeiten können besser kontrolliert und genauer eingehalten werden. Anschlussverbindungen werden gesichert und auch die Reaktionsfähigkeit bei Störungen wird mit Regio-RBL verbessert. Unsere Fahrgäste erhalten zudem Echtzeitinformationen – via Internet können die genauen Standorte der Busse sowie aktuelle Ankunfts- und Abfahrtszeiten abgerufen werden. Neben unseren Fahrgästen profitiert auch die Umwelt vom neuen Regio-RBL. Das System unterstützt bedarfsorientierte Verkehrsangebote – damit bleibt nicht nur die Mobilität unserer Fahrgäste gewährleistet, gleichzeitig werden Ressourcen geschont und die Umwelt entlastet.

Alle Informationen zum RBL erhalten Sie im Internet unter www.mobilitaetsverbund.de oder direkt bei der Mobilitätszentrale des Verkehrsverbunds Mittelschwaben VVM unter Tel. 01802/908070.

Krumbach-Augsburg Express: Richtungsbandbetrieb auf der Linie 600

Seit dem Start des Krumbach-Augsburg Express mit seinem First-Class-Angebot wurde die Leistung kontinuierlich verbessert: z.B. durch den Richtungsbandbetrieb auf der Linie 600 – mit der Einrichtung von Bedarfshaltestellen und dem RUFBUS ist der Krumbach-Augsburg Express noch pünktlicher und umweltfreundlicher unterwegs.

Die Fahrgäste auf der Linie 600 Krumbach – Augsburg wissen das Angebot seit Beginn an zu schätzen: 4-Sterne-Buskomfort auf einer Linienbusstrecke! Mit dem RUFBUS wurde auch das Fahrplanangebot optimiert. Die Haltestellen in Oberrohr, Schönebach und Gessertshausen Bahnhof werden weiter als Bedarfshaltestellen angefahren – jedoch nur, wenn sich dort tatsächlich Fahrgäste befinden. Fahrten an leere Haltestellen fallen somit weg. RBL – das rechnergesteuerte Betriebsleitsystem macht den Kundenservice möglich. Im Bedarfsfall können Sie ihren Bus selbst rufen – von zuhause aus (Tel. 01802/908070) via Internet oder direkt von der Haltestelle über die eingerichteten Telekom-Stelen bis spätestens fünf Minuten vor der Abfahrtszeit. Im Fahrplan sind alle Fahrten, bei denen der RUFBUS angefordert werden muss mit dem Buchstaben "T" markiert.

Alle Infos bei BBS in Krumbach unter Tel. 08282/9902-0 und Thannhausen unter Tel. 08281/9986-0 oder in der Mobilitätszentrale des Verkehrsverbunds Mittelschwaben VVM unter Tel. 01802/908070. Den kompletten Fahrplan der Linie 600 können Sie im Menü unter "Fahrplan und Netz“ als pdf downloaden.